Einsatz digitaler Medien in der Sprachtherapie vor und während der Pandemie-Beschränkungen


Sehr geehrte*r Teilnehmer*in,

diese Befragung wurde an der Universität Bremen im Arbeitsbereich Inklusive Pädagogik im Förderschwerpunkt Sprache entwickelt.

Mit Hilfe dieser Befragung möchten wir herausfinden, ob und wie sprachtherapeutische Maßnahmen im ambulanten Bereich während der Corona-Pandemie-Beschränkungen durchgeführt wurden. Im Fokus steht hierbei insbesondere die Nutzung digitaler Medien und Videotherapie.

Nehmen Sie bitte in jedem Fall an der Befragung teil, wenn Sie im ambulanten Setting sprachtherapeutische Maßnahmen durchführen/durchgeführt haben. 

Auch wenn Sie keine digitalen Medien genutzt oder Videotherapien durchgeführt haben sollten, würden wir uns sehr über Ihre Teilnahme freuen.

Nach einigen allgemeinen Fragen, werden Sie Fragen gestellt bekommen, die sich auf Ihren Arbeitsalltag vor und während der Corona-Pandemie-Beschränkungen beziehen. Nehmen Sie sich Zeit, sich an Ihren entsprechenden Arbeitsalltag zurückzuerinnern.  

Die Befragung wird abhängig von Ihren Antworten insgesamt ca. zwischen 30 und 40 Minuten dauern.

Die Auswertung der Befragung erfolgt natürlich anonym. Ihre Person ist zu keinem Zeitpunkt für die befragenden und auswertenden Personen erkenntlich.

 

Vielen Dank für Ihre Teilnahme!

Prof. Dr. Anja Starke und Birte Alber